Navigation: [Zum Menü], [Zu den Metadaten], [Zur Suche], [Zurück zur grafischen Ansicht]

Rückblick, 3. Grazer psychiatrisch-psychosomatische Tagung 2007

Das Tagungsprogramm zum Download im PDF-Format (© LKH Graz Süd-West)
[Link zum Bild Das Tagungsprogramm zum Download im PDF-Format (© LKH Graz Süd-West)]
Das Tagungsprogramm zum Download im PDF-Format (© LKH Graz Süd-West)
[Bildvergrößerung]
Vorhandene Manuskripte finden Sie verlinkt im Programmrückblick  bei den Vorträgen bzw. in der rechten Leiste

Veranstalter
Universitätsklinik für Psychiatrie
LKH Graz Süd-West

Universitätsklinik für Medizinische Psychologie und Psychotherapie

Abteilung für Neurologie und Psychiatrie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder



Kongresssekretariat
LKH Graz Süd-West
Irmgard Gsöll
Tel: +43 (316)  2191-2202, Fax: +43 (316)  2191-3211, E-Mail
Wagner-Jauregg-Platz 1, A-8053 Graz

Internet: www.psychosomatik-graz.at

             oder: www.lkh-graz-sw.at Menüpunkt Aktuelles/Forschung

 



Tagungsleitung

Univ. Prof. Dr. Dr. H.-P. Kapfhammer, Univ. Prof. Dr. R. Danzinger, Univ. Prof. Dr. P. Stix, Univ. Prof. Dr. F. Reisecker



Wissenschaftliches Programm und Organisation

OA Dr. H. Andritsch, Präs. OA Dr. D. Bayer, OA Dr. H. Glowatschnig, OA Dr. W. Hackinger, Univ. Prof. Dr. P. Hofmann,  Dr. H. Klampfer, Prim. Univ.Prof. DDr. M. Lehofer, OA Dr. M. Maier, Univ. Prof. Dr. W. Pieringer, Univ. Doz. Dr. H. B. Rothenhäusler, Prim. Dr. F. Yazdani



Ziele der Tagung

Der große Erfolg der ersten beiden Grazer Psychosomatischen Tagungen hat die Organisatoren ermutigt, nun eine ganz zentrale Frage der Psychosomatik zu thematisieren: Macht Liebe gesund?

Welche biologischen und sozialen Kräfte werden wirksam, wenn eine Mutter ihr Kind ans Herz drückt, wenn leidenschaftlich Verliebte sich umarmen, wenn wir in therapeutischen Beziehungen mit geduldiger Empathie auf das Leiden der Patienten einzugehen versuchen?

Gibt es physiologische, ethologische oder psychologische wissenschaftliche Methoden, um die Phänomene der Liebe systematisch zu erfassen und zu erklären?

Abgesehen von derlei grundsätzlichen Fragestellungen beschäftigt sich die Tagung vor allem auch mit der psychosomatischen Wechselwirkung von Krankheit und Liebe.

Es liegt auf der Hand, daß zu wenig oder falsche Liebe die Gesundheit zerstören kann. Weiters kann das Liebesverhalten selbst, beispielsweise bei Perversionen, Gewalttätigkeit oder Sexualstörungen, erkranken. Schließlich aber ist liebevolle Zuwendung höchstwahrscheinlich einer der wirksamsten Faktoren der Therapie.



Das Programm

Eros zwischen Kultur und Biologie

Was tut sich im Körper, insbesondere im Gehirn der Verliebten?

Wie springt der erotische Funke zwischen den Verliebten über? Und welchen Einfluss üben kulturelle Bilder auf unser Liebesverhalten aus?

Zu Beginn der Tagung werden die Kräfte der Liebe aus biopsychosozialer Perspektive beleuchtet.

Donnerstag, 18.01.2007

13.30 - 14.00 Eröffnung

Frau Bundesministerin für Gesundheit und Frauen Maria Rauch-Kallat
Landeshauptmann Mag. Franz Voves
Bürgermeister Mag. S. Nagl
LR Mag. H. Hirt
Präsident der Ärztekammer für Steiermark OA. Dr. D. Bayer
Vorstandsdirektoren der KAGes E. Hecke und DI C. Kehrer
UP R. Danzinger
UP H.-P. Kapfhammer

Vorsitz:  H.P. Kapfhammer / P.Stix

14.00 - 14.40 G. Hüther, Macht Liebe gesund?

14.40 - 15.20 Ch. Klotter, Die romantische Liebe

15.20 - 15.50 Pause

15.50 - 16.30 Ingelore Ebberfeld, Signale der Liebe

16.30 - 17.30 Podiumsdiskussion, Biopsychosoziale Facetten der Liebe 
H.P.Kapfhammer und Referenten

17.30 - 18.00 Pause

18.00 - 19.00 Aron Saltiel und Partner (Gruppe Ahura)
Sephardische, türkische und persische Liebeslieder

19.00    Bürgermeister Mag. S. Nagl,  Empfang in den Minoritensälen

Freitag, 19.01.2007

Krankheit und Liebe

Wie wirkt sich Krankheit auf die Liebesfähigkeit aus? Wird die psychische und körperliche Zuwendung zum anderen durch die erzwungene Beschäftigung mit der eigenen Krankheit erschwert? Führt chronische Krankheit oft zu Beziehungsverlust und Einsamkeit? Sind bestimmte psychosomatische Symptome andererseits ein verzweifelter, misslungener Versuch der Kommunikation?

Während vormittags diese Fragen erörtert werden, geht es nachmittags um psychologische und biologische Dimensionen der Sexualfunktion und ihre Störungen.

Vorsitz: W.Hackinger / M. Lehofer

09.00 - 09.40 Ulrike Brandenburg,  Krankheit im Kontext von Liebe und Sexualität

09.40 - 10.20 P.Stix, Wie viel Liebe braucht der Kranke?

10.20 - 10.50 Diskussion

10.50 - 11.20 Pause

11.20- 12.00 Eva Rasky, Chronische Erkrankungen und soziales Netz – eine weitere Herausforderung für betroffene Frauen und Männer

12.00 - 12.40 Karin Haas, Das Liebesleben psychotischer Menschen

12.40 - 13.10 Diskussion

 

Vorsitz: Heidrun Glowatschnigg / P. Hofmann 

14.30 - 15.10 Anja Lehmann, Zum Erleben weiblicher Sexualität

15.10 - 15.50 Ulrike Körbitz, Ohne Mord kein Vergnügen - Zur Psychoanalyse des weiblichen Orgasmus

15.50 - 16.20 Diskussion

16.20 - 16.50 Pause

16.50 - 17.30 Sophinette Becker, Transsexualität

17.30 - 18.10 K. Mätzler, Destruktivität als erregende Zerstörung der Intimität leidenschaftlicher Beziehung

18.10 - 18.40 Diskussion

20.00 LH Franz Voves Empfang in der Aula der alten Universität
Peter Ratzenbeck, Gitarre 

Samstag 20.01.2007

Vorsitz: H.B.Rothenhäusler / F.Yazdani

Wirkt Zuwendung therapeutisch?

Psychische und körperliche Zuwendung kann heilsam wirken, kann aber auch – wie jedes Heilmittel – schaden. Für einen bewussten und gezielten therapeutischen Umgang mit emotionaler Zuwendung oder heilender Berührung ist wohl Selbsterfahrung im Rahmen psychotherapeutischer Ausbildung eine unverzichtbare Voraussetzung. Die Vorträge des letzten, des „therapeutischen" Teils der 3. Grazer Psychosomatischen Tagung, handeln eben darum von der Wirkung der psychotherapeutischen Beziehung.

09.00 - 09.40 W. Söllner, Die therapeutische Beziehung zum psychosomatischen Patienten.

09.40 - 10.20 Herta Richter-Appelt, Leben zwischen den Geschlechtern. Zur aktuellen Debatte über die Behandlung von Intersexualität.

10.20 - 10.40 Diskussion

10.40 - 11.00 Pause

11.00 - 11.40 H. Milz, Der therapeutische Weg über den Körper

11.40 - 12.20 Astrid Riehl-Emde, Wenn Liebe mal nicht gesund macht – Die Paradoxien der Liebe und die Perspektive der Paartherapie

12.20 - 12.40 Diskussion



Referentenliste

Andritsch Hans, OA Dr.
LKH Graz Süd-West
Wagner-Jauregg-Platz 1, 8053 Graz

Bayer Dietmar, Präsident OA Dr.
Ärztekammer für Steiermark
Kaiserfeldgasse 29, 8010 Graz

Becker Sophinette, Dipl.Psych.
Leitende Psychologin der Ambulanz des Instituts für Sexualwissenschaft
Klinikum der J.W.Goethe Universität Frankfurt
Theodor Stern Kai 760590 Frankfurt am Main

Brandenburg Ulrike, Dr.
Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin
Paar- und Familientherapie/Sexualtherapie
Jakobstraße 2, 52064 Aachen

Danzinger Rainer, Univ.Prof.Dr.
Ärztlicher Direktor, Psychoanalytiker
LKH Graz Süd-West
Wagner-Jauregg-Platz 1, 8053 Graz

Ebberfeld Ingelore, Dr. habil.
Kulturwissenschafterin, freie Autorin und Dozentin
http://www.ebberfeld.de/
Harzberger Straße 8, 28205 Bremen

Glowatschnigg Heidrun, OA Dr.
Krankenhaus der Barmh.Brüder Eggenberg
Abteilung für Neurologie und Psychiatrie
Bergstraße 27, 8020 Graz

Haas Karin, OA DDr.
Verhaltens- und Sexualtherapeutin
LKH Graz Süd-West
Wagner-Jauregg-Platz 1, 8053 Graz

Hackinger Wiltrud, OA Dr.
LKH Graz Süd-West
Wagner-Jauregg-Platz 1, 8053 Graz

Hecke Ernst
Vorstandsdirektor der Stmk. KAGES
Stiftingtalstraße 4-6, 8010 Graz

Hirt Helmut, Landesrat, Mag.
Herrengasse 16, 8010 Graz

Hofmann Peter, Univ. Prof. Dr.
Univ. Klinik für Psychiatrie
Auenbruggerplatz 31, 8036 Graz

Hüther Gerald, Prof.Dr.
Leiter des Neurobiologischen Labors an der Psychiatrischen Klinik d. Universität Göttingen
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
v.Siebold-Straße 5, 37075 Göttingen

Kapfhammer Hans-Peter, Univ. Prof. DDr.
Klinikvorstand, Psychoanalytiker
Univ. Klinik für Psychiatrie
Auenbruggerplatz 31. 8036 Graz

Kehrer Christian, DI
Vorstandsdirektor der Stmk. KAGES
Stiftingtalstraße 4-6, 8010 Graz

Klotter Christoph, Prof.Dr.habil.
Diplompsychologe und Psychoanalytiker
Fachhochschule Fulda
Fachbereich Oecotrophologie
Marquardstraße 35, 36039 Fulda

Körbitz Ulrike, Dr.
Psychoanalytikerin
Sparbersbachgasse 30, 8010 Graz

Lehmann Anja, Dipl.Psych.
Institut für Medizinische Psychologie
Interdisziplinäre Suchtforschungsgruppe Berlin
Tucholskystraße 2, 10117 Berlin

Lehofer Michael, Prim. Univ.Prof.DDr.
Abteilungsleiter, Psychotherapeut
LKH Graz Süd-West
Wagner-Jauregg-Platz 1, 8053 Graz

Maier Manfred, OA.Dr.
Psychotherapeut
LKH Graz Süd-West
Wagner-Jauregg-Platz 1, 8053 Graz

Mätzler Karl, Dr.
Psychoanalytiker
Ludwig-Schmederer-Platz 1, 5020 Salzburg

Milz Helmut, Univ.Prof.Dr.
Psychotherapeut und Psychoanalytiker
Schlechinger Straße 9, 83250 Marquartstein

Nagl Siegfried, Bürgermeister, Mag.
RathausHauptplatz 1, 8010 Graz

Rasky Eva, Univ.Prof.Dr. Univ.Doz.
Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie
Universitätsstraße 6/1, 8010 Graz

Ratzenbeck Peter
Gitarrist
Wielandsberg 5, 3860 Heidenreichstein

Rauch-Kallat Maria
Bundesministerin für Gesundheit und Frauen
Radetzkystraße 2, 1030 Wien

Richter-Appelt Hertha, Prof.Dr.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institutsfür Sexualforschung am Universitäts-Klinikum Hamburg Eppendorf
Institut und Poliklinik für Sexualforschung und forensische Psychiatrie
Martinistraße 52, 20246 Hamburg

Riehl-Emde Astrid, PD Dr.phil.Dipl.Psych.
Stellvertretende Abteilungsleiterin des Instituts für Psychosomatische Kooperationsforschung und Familientherapie
Medizinische Universität Heidelberg
Bergheimerstraße 54, 69115 Heidelberg

Rothenhäusler Hans-Bernd, Univ. Doz. Dr.
Univ. Klinik für Psychiatrie
Auenbruggerplatz 31, 8036 Graz

Saltiel Aron, Mag.
Psychotherapeut
Schillerstraße 29, 8010 Graz

Söllner Wolfgang, Prof. Dr. , Chefarzt
Klinikum Nürnberg,
Klinik für Psychosomatik und psychotherapeutische Medizin
Prof.-Ernst - Nathan - Str.1
90419 Nürnberg

Stix Peter, Univ.Prof.Dr.
Univ.Klinik f. Med. Psychologie
Leiter der GE für klinische Psychosomatik
Auenbruggerplatz 43, 8036 Graz

Voves Franz, Landeshauptmann, Mag.
Hofgasse 15, 8010 Graz

Yazdani Farhoud, Prim. Dr.
Abteilungsleiter, Psychotherapeut
LKH Graz Süd-West
Wagner-Jauregg-Platz 1, 8053 Graz



Unsere Sponsoren

[Bildvergrößerung]






Weitere Beiträge auf dieser Ebene


Dokumente:

 Letzte Änderung: 13.04.2017

Hierarchie: LKH Graz II  >> Das LKH Graz II  >> Aktuelles  >> Archiv

 
  


 Menü:

  1. [Startseite]
  2. [Anstaltsleitung]
  3. [Allgemeine Informationen ]
  4. [Aktuelles ]
    1. [Forschung/ Fortbildungen/ Veranstaltungen]
    2. [Archiv ]
    3. [Pressenews der KAGes]
  5. [Betriebsrat]
  6. [Schule]
  7. [Seminarzentrum]
  8. [Feedback]
  9. [LKH Portal]