Institut f√ľr Pathologie

Standort West

Sehr geehrte Damen und Herren!

Unser Institut bietet Leistungen aus dem Bereich des Sonderfaches Klinische Pathologie und Molekularpathologie an. Wir versorgen neben den Abteilungen des LKH Graz II weitere Krankenh√§user bzw. Abteilungen der KAGes, die Krankenh√§user der Barmherzigen Br√ľder und der Elisabethinen in Graz und das UKH Graz. Als Referenzzentrum insbesondere im Bereich der Gyn√§kologischen Pathologie sind wir √∂sterreichweit und international Ansprechpartner.

Das Spektrum unserer Untersuchungen umfasst Biopsien und Operationspr√§parate aus allen K√∂rperregionen bzw. medizinischen Sonderf√§chern, einschlie√ülich der zytopathologische Diagnostik. Immunhistochemische Untersuchungen mit diagnostischen und pr√§diktiven Markern stellen dabei einen integralen Bestandteil der Untersuchungsalgorithmen dar. Das Spektrum molekularpathologischer Untersuchungen umfasst ausgew√§hlte praxisrelevante Untersuchungsparameter und wird mittels digitalen PCR Systems durchgef√ľhrt. Klinische Obduktionen werden √ľberwiegend im Haus bzw. f√ľr einen Teil der Kooperationspartner vor Ort durchgef√ľhrt.

Besondere fachliche Schwerpunkte liegen im Bereich der Gyn√§kologischen Pathologie, der Mammapathologie, der endokrinen Pathologie mit Schwerpunkt Schilddr√ľse und Nebenschilddr√ľsen, sowie der gastrointestinalen Pathologie. Im Bereich der Gyn√§kopathologie ist unser Institut als Referenzadresse international bekannt. Die Diagnostik von Biopsien und Operationspr√§paraten der Mamma einschlie√ülich Bestimmung pr√§diktiver Biomarker wird f√ľr das hauseigene Brustzentrum, das Brustzentrum des Krankenhausverbundes Feldbach-F√ľrstenfeld und zahlreiche in der Brustmedizin t√§tige Abteilungen bzw. Kolleginnen und Kollegen in der Praxis durchgef√ľhrt.

Im Bereich der Schilddr√ľsenmedizin bieten wir die zytopathologische Diagnostik, die Diagnostik von Stanzbiopsien aus der Schilddr√ľse ebenso an wie die intraoperative Gefrierschnittdiagnostik (Schnellschnitt) von suspekten Schilddr√ľsenl√§sionen sowie die histopathologische Diagnostik von Operationspr√§paraten.

Die Gastrointestinale Pathologie umfasst die Diagnostik von Biopsien aus dem gesamten Gastrointestinaltrakt, allfällige zytopathologische Untersuchungen auch unter zur Hilfenahme der Zellblocktechnik und die Diagnostik einfacher und komplexer Operationspräparate (z.B Tumore).

Unser Institut arbeitet qualit√§tsgesichert und ist seit 2004 nach ISO 9001 zertifiziert. Im Zentrum unserer diagnostischen T√§tigkeit stehen die Patienten und deren unmittelbar behandelnde Kolleginnen und Kollegen. Unser Ziel ist es, f√ľr diese auf m√∂glichst schnellem Wege einen optimalen Befund zu erstellen.


© LKH Graz II
Leitung

Prim. Univ. Prof. Dr. Sigurd Lax

Telefon: +43 (316) 5466-5500
E-Mail: sigurd.lax@kages.at

 

√Ėffnungszeiten/Kontakt

 

√Ėffnungszeiten

Nebenstelle

Präparatannahme

Montag-Freitag 08:00-16:00

+43 (316) 5466-5515

Befundauskunft

Montag-Freitag 08:00-15:00

+43 (316) 5466-5505

Chefsekretariat

 

+43 (316) 5466-5502

Information f√ľr Medizinstudenten

An unserer Abteilung besteht die Möglichkeit eine Famulatur zu absolvieren, grundsätzlich auch ein Teil des KPJ.

Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter +43 (316) 5466-5502.

Anreise & Lageplan West

Hier finden Sie eine √úbersicht von Orientierungspl√§nen der verschiedenen Standorte.

Anreise Standort West

Adresse: G√∂stinger Stra√üe 22, 8020 Graz

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahnlinie 1
Mittels der BusBahnBim - Auskunft k√∂nnen Sie Ihre optimale Route berechnen - bitte geben sie als Aussteigestelle "Graz Eggenberg/UKH" ein. 

Anreise mit dem PKW: 
Unser Haus befindet sich im Bezirk Eggenberg im Westen der Stadt Graz und ist am Raschesten √ľber den Verkehrsknoten Graz-Nord und die Wiener Stra√üe erreichbar.

Parkmöglichkeit am Standort West

Zum Parken Ihres Fahrzeuges steht Ihnen die geb√ľhrenpflichtige Besuchertiefgarage zur Verf√ľgung. Das Abstellen von Fahrzeugen im Anstaltsareal ist nur in diesem Bereich gestattet.

Beim Einfahren erhalten Sie beim Schranken eine Parkkarte, die Sie, bevor Sie wieder ausfahren, beim Parkscheinautomaten in der Halle durch Bezahlen der Parkscheingeb√ľhr entwerten m√ľssen.

Die Parkgeb√ľhr kann mit M√ľnzen, Banknoten, Maestro-, Visa - oder Mastercard bezahlt werden.

Ein weiterer Parkscheinautomat befindet sich im Bereich des Liftes in der Tiefgarage. Dort kann nicht mit M√ľnzen und Banknoten bezahlt werden.

Nach dem Bezahlen am Kassenautomaten haben Sie und Ihre Besucher 15 Minuten Zeit, um das Parkhaus mit dem Fahrzeug zu verlassen.

Parkgeb√ľhren (Stand 01.01.2017):

  • Jede angebrochene 1/2 Stunde           1,50 ‚ā¨
    (die ersten 20 Minuten sind kostenlos)
  • Max. Tagestarif f√ľr Besucher             25,00 ‚ā¨
  • Verlust des Einfahrtstickets                40,00 ‚ā¨

Dauerparkberechtigungen (f√ľr Firmen, √ľber die Betriebsdirektion erh√§ltlich)

  • Monatskarte                                     70,00 ‚ā¨

  • Halbjahreskarte                              400,00 ‚ā¨

  • Jahreskarte                                    760,00 ‚ā¨

Besucher und ambulante Patienten mit g√ľltigem Behindertenausweis (StVo ¬ß 29b) parken auf den daf√ľr vorgesehenen Abstellfl√§chen in der Besuchertiefgarage kostenlos. Ausfahrtstickets sind in der Rezeption erh√§ltlich.

Das Abstellen des Fahrzeuges von station√§ren Patienten (Langzeitparker) mit einem g√ľltigen Behindertenausweis ist nicht geb√ľhrenfrei!

Notruf/Hilferuf
F√ľr Hilfestellung jeglicher Art dr√ľcken Sie den gekennzeichneten Knopf auf der Gegensprechanlage. Diese befindet sich unmittelbar beim Tiefgaragenausgang zum LKH Graz II. Sie werden umgehend mit der Rezeption verbunden.

Parkordnung

Download Parkordnung