Remobilisation

Standort Hörgas

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir alle w√ľnschen uns im Alter so lange wie m√∂glich, selbstbestimmt in den eigenen 4 W√§nden bleiben zu k√∂nnen.

Die ambulante geriatrische Remobilisation (kurz mobiREM) ist ein in der Steiermark v√∂llig neues Projekt des LKH Graz II, im Auftrag der Gesundheitsfonds Steiermark und der KAGes, dass sich die Erf√ľllung dieses Wunsches als Ziel gesetzt hat.

Im Rahmen der mobiREM werden betagte Patient*innen nach einem Akutereignis (zB. Oberschenkelbruch, diverse Operationen, l√§ngere Spitalsaufenthalte bei internistischen oder neurologischen Erkrankungen usw.), zu Hause in den eigenen vier W√§nden von einem geriatrischen Team, bestehend aus einer √Ąrztin, Physiotherapeut*innen, Ergotherapeut*innen, einer Psychologin und einer Sozialarbeiterin betreut. Durch diese Betreuungsform sollen Immobilit√§t und Unselbst√§ndigkeit vermindert bzw. verhindert werden.

Wir freuen uns darauf, Sie in der Widerherstellung ihre Mobilit√§t und Selbst√§ndigkeit zu unterst√ľtzen.


Ihr mobiREM-Team
 


@ LKH Graz II
Leitung

Dr. Lisa Klasnic-Mistiloglou

Telefon: +43 (3124) 501-7269
E-Mail: LisaMaria.Klasnic-Mistiloglou@kages.at

Downloads

Behandlung & Therapie

Was sind die Aufgaben der mobiREM?

  • Wir betreuen betagte Patient*innen in einem Umkreis von bis zu 25 km Fahrtstrecke, ausgehend vom Standort H√∂rgas bzw. innerhalb von Graz ausschlie√ülich die n√∂rdlichen Bezirke (Andritz, G√∂sting, Eggenberg und Lend), wenn nach einem Akutereignis bzw. einem Aufenthalt in einem Krankernhaus ein erh√∂hter Betreuungsbedarf durch Verlust der Mobilit√§t und/oder der Selbst√§ndigkeit droht.
  • Nach einem geriatrischen Screening durch unsere Team√§rztin im Rahmen eines Hausbesuches werden die Patient*innen w√§hrend eines individuellen Behandlungszeitraumes, 2-3 Mal pro Woche, f√ľr je 60 bis 90 min von unseren Therapeut*innen zu Hause behandelt.
  • W√§hrend des Hausbesuches durch unsere Team√§rztin erfolgt eine genaue Medikamentenanamnese mit eventueller Anpassung der Medikation, ein geriatrisches Screening auf vorhandene Funktionsst√∂rungen, eine Ern√§hrungsberatung und eine Wohnraumberatung, um das Sturzrisiko zu vermindern und Alltagst√§tigkeiten zu erleichtern.
  • Zus√§tzlich f√ľhrt unsere klinische Psychologin eine neuropsychologische Testung durch, um zB. kognitive Einschr√§nkungen oder depressive Stimmungslagen erkennen zu k√∂nnen und bietet bei Bedarf Entlastungsgespr√§che an.
  • Bei Bedarf steht den Patient*innen und deren Angeh√∂rigen eine Sozialarbeiterin beratend zur Verf√ľgung.
  • Die medizinische Betreuung erfolgt weiterhin durch die Haus√§rztin/den Hausarzt und auch die Pflege bleibt weiterhin in den H√§nden der Hauskrankenpflege.

Was sind unsere Einschlusskriterien bzw. welche Voraussetzungen m√ľssen erf√ľllt sein?

  • Geriatrische Patient*innen nach den √ĖBIG-Kriterien
  • Stattgehabtes Akutereignis
  • Patient*in wohnt in unserem Einzugsgebiet ‚Äď max. 25 km Fahrtstrecke im Umkreis des Standort H√∂rgas bzw. die n√∂rdlichen Bezirke in Graz (Andritz, Eggenberg, G√∂sting, Lend).
  • Die Versorgung in den eigenen 4 W√§nden ist gew√§hrleistet.
  • Ein station√§rer Aufenthalt ist nicht mehr n√∂tig.
  • Der k√∂rperliche Zustand der Patient*innen erlaubt eine physio.- und ergotherapeutische Behandlung (zB. kein Belastungsverbot betroffener Gelenke, ausreichende kardiopulmonale Belastbarkeit).
  • Patient*in profitiert vom gesamten geriatrischen Team.

Wie können Patient*innen angemeldet werden?

  • Um dieses Angebot nutzen zu k√∂nnen, muss das auf dieser Seite herunterzuladende Antragsformular von den betreuenden √Ąrzt*innen im station√§ren Bereich oder den Haus√§rzt*innen vollst√§ndig ausgef√ľllt, an das mobiREM-Team gefaxt werden (Fax-Nr.: +43 (3124) 501- 7265).
  • Anschlie√üend meldet sich unsere Koordinatorin telefonisch bei den Patient*innen bzw. deren Angeh√∂rigen, um ein Erstgespr√§ch mit unsere leitenden Team√§rztin zu vereinbaren.
  • Im Rahmen dieses Hausbesuches wird anhand einer ausf√ľhrlichen Anamnese und eines geriatrischen Screenings entschieden, ob sich die mobiREM als die geeignetste Therapieform darstellt.
  • √úber diese Entscheidung wird die zuweisende √Ąrztin/der zuweisende Arzt schriftlich informiert.

Welche Vorteile bringt diese Betreuungsform den betagten Patient*innen?

  • Die eigenen vier W√§nde werden zum Trainingsfeld. Dadurch k√∂nnen funktionelle Defizite direkt vor Ort erkannt und trainiert werden. So wird zB. das Treppensteigen an den eigenen Stufen, das Aufstehen aus dem eigenen Bett und auch die F√§higkeit des Waschens und Anziehens im eigenen Badezimmer ge√ľbt.
  • Entsprechende, notwendige Hilfsmittel k√∂nnen ausprobiert und besorgt werden.
  • Pflegende Angeh√∂rige oder auch die 24-Stunden ‚Äď Betreuung k√∂nnen von Anfang an in das Training mit einbezogen und dadurch angeleitet werden.
  • Auch demente Patient*innen k√∂nnen durch diese Betreuungsform profitieren und wieder mobilisiert werden.
  • Eine eventuell notwendige Wohnraumadaptation kann, um das Sturzrisiko zu reduzieren, sogleich empfohlen und bei Bedarf veranlasst werden.
  • In der entspannten Atmosph√§re im eigenen Wohnumfeld k√∂nnen neue Bewegungsmuster leichter erlernt werden.
  • Belastende Krankentransporte entfallen.
  • Eine m√∂glicherweise notwendige Einweisung in ein Pflegeheim kann hinausgez√∂gert, im besten Fall verhindert werden.

Was kostet diese Betreuungsform den Patient*innen?

  • Dieses Angebot ist f√ľr die Patient*innen, zumindest w√§hrend der Laufzeit des Projekts, kostenlos, da die Kosten vorerst die Gesundheitsfonds des Landes Steiermark tragen.

Anreise & Lageplan Hörgas

Anreise Standort Hörgas

Adresse: H√∂rgas 68, 8112 Gratwein-Stra√üengel

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Mittels der BusBahnBim - Auskunft k√∂nnen Sie Ihre optimale Route berechnen - bitte geben sie als Aussteigestelle "LKH H√∂rgas" ein. 

Anreise mit dem PKW: 
Unser Haus befindet sich in der Gemeinde Judendorf-Stra√üengel und ist von Norden kommend am besten √ľber die Autobahnabfahrt "Deutschfeistritz", vom S√ľden kommend √ľber die Autobahnabfahrt "Gratkorn Nord" erreichbar.

Parkordnung

Download Parkordnung