Department fĂŒr Gastroenterologie, Infektiologie, Pneumologie

Standort West

Sehr geehrte Damen und Herren!

Das Department fĂŒr Gastroenterologie, Infektiologie und Pneumologie des LKH Graz II, Standort West verfĂŒgt ĂŒber 73 Betten, davon 19 Klassebetten.Im Bereich der Allgemeinklasse sind 5 Zweibettzimmer fĂŒr die rĂ€umliche Isolation von Patient*innen mit ansteckenden Krankheiten eingerichtet.

GrundsĂ€tzlich ist fĂŒr alle im Folgenden erwĂ€hnten Bereiche des Departments die enge interdisziplinĂ€re Kooperation mit dem Institut fĂŒr Radiologie (CT-gezielte Punktionen, 
), der Abteilung fĂŒr AnĂ€sthesiologie und Intensivmedizin (Sedierungen und Narkosen bei komplexen Eingriffen im Magen-, Darmtrakt und in der Lunge), dem Institut fĂŒr Pathologie (kurzzeitige Diagnosestellungen) und der Abteilung fĂŒr Chirurgie des Hauses zu erwĂ€hnen.

FĂŒr onkologische Fragestellungen und Therapieempfehlungen steht ein einmal in der Woche zusammentretendes Tumorboard zur VerfĂŒgung.

All dies macht eine möglichst rasche diagnostische AbklĂ€rung und Therapieplanung fĂŒr unsere Patient*innen möglich.


@ LKH Graz II

Leitung:
Prim. Univ. Doz. Dr. Herbert Wurzer

E-Mail: herbert.wurzer@kages.at

Sekretariat: Nadja Urabl
Tel.: +43 (316) 5466-6402
E-Mail: nadja.urabl@kages.at

Behandlung & Therapie

Der gastroenterologische Schwerpunkt des Departments liegt im Bereich der operativen Endoskopie, der chronisch entzĂŒndlichen Darmerkrankungen (CED) und der Virushepatitiden.

Diagnostische Endoskopie und Spezialuntersuchungen

  • Gastroskopie (Magenspiegelung in der Regel in Sedierung)
  • Sanfte Koloskopie (Darmspiegelung in Sedierung), Vorsorgekoloskopie
  • Endosonographie
  • ERCP (Endoskopisch retrograden Cholangio-Pankreatikographie)
  • pH-Metrie
  • Manometrie des Ösophagus
  • H2- und C13-Atemtests

Therapeutische Endoskopie

  • Biopsien und Polypektomien in allen Abschnitten des Verdauungstraktes
  • Versorgung von Blutungen im oberen und unteren Magen-Darm-Trakt
  • Verödung und Ligatur von Ösophagusvarizen
  • Argonplasma (APC)-Therapie
  • PEG-Sonden-Anlage
  • Gallenwegsprothesen, Steinextraktion und –lithotripsien, Cholangioskopie, Radiofrequenzapplikation in den Gallenwegen
  • Endosonographie mit Punktionen zur Gewebegewinnung, Zystendrainagen
  • Stents im oberen und unteren Verdauungstrakt

Gastroenterologische und Hepatologische Spezialambulanzen

In den gastroenterologischen und hepatologischen Spezialambulanzen werden Patient*innen, die eine langfristige Betreuung aufgrund ihrer Magen-, Darm- bzw. Lebererkrankungen (beispielsweise Morbus Crohn, Colitis ulcerosa in der CED-Ambulanz; Virushepatitiden in der Infektiologischen Spezialambulanz, 
) benötigen, diagnostisch und therapeutisch betreut.

Infektionsmedizin und Tropenerkrankungen

Neben den ĂŒblichen Infektionserkrankungen werden in der Infektiologischen Spezialambulanz insbesondere Patient*innen mit HIV-Erkrankungen und Patient*innen mit viral bedingten Lebererkrankungen betreut. Dies ist die einzige Stelle in der Steiermark, wo neben der ambulanten Behandlung auch die stationĂ€re Aufnahme von HIV-Patient*innen (einschließlich Isolationsmöglichkeit) möglich ist.
Am Beginn der Coronapandemie waren wir das zentrale Haus der Steiermark und haben wesentlich zur Versorgung von Covid-19-Erkrankten beigetragen.
Des Weiteren konzentrieren wir uns auf komplexe Therapieoptionen bei Antibiotikaresistenzen und komplizierten KrankheitsverlĂ€ufen. DarĂŒber hinaus sind wir regelmĂ€ĂŸig mit Tropen- und Reisekrankheiten befasst.

Pneumologische Erkrankungen

Die zur AbklÀrung bzw. Behandlung kommenden Patient*innen leiden an Lungentumoren, Asthma, chronisch obstruktiver Atemwegserkrankung (COPD), Erkrankungen der oberen Luftwege, umweltbedingten Lungenerkrankungen, Allergien oder Schlaf-Apnoe-Syndrom.

Bei Lungenfunktionsstörungen umfasst das Leistungsangebot:

  • Spirometrien und Bodyplethysmographien
  • Diffusionsmessungen
  • Blutgasanalysen
  • Spiroergometrien und sportmedizinische Leistungsdiagnostik in Kooperation mit dem Department fĂŒr Kardiologie und Intensivmedizin
  • Atemantriebsmessung
  • Beratung zur Raucher*innen-Entwöhnung
  • Provokationen bzw. Bronchospasmolyse Testung
  • Hyposensibilisierung
  • Pleura- und Lungensonographie
  • Sauerstofftherapie â€“ Einstellung
  • Bronchoskopien einschließlich aller Interventionen in Narkose (EBUS-endobronchialer Ultraschall zur gezielten Gewebegewinnung, Kryobiopsien, Stentimplantationen, 
) in Kooperation mit der Abteilung fĂŒr AnĂ€sthesiologie und Intensivmedizin
  • Pneumologische Onkologie, ambulante durchzufĂŒhrende Chemotherapien. StationĂ€re Chemotherapien erfolgen in Kooperation mit der Abteilung am Standort Enzenbach

Auf der Station

Stationsleitung: DGKP Elisabeth Lampl
Telefon: +43 (316) 5466-6301
Im Stationsbereich befinden sich fĂŒnf Zweibettzimmer mit Isoliermöglichkeit.

Regelung der Visitenzeiten - Befundauskunft

Visiten: Montag bis Sonntag im Laufe des Vormittags
Befundauskunft: Montag bis Freitag 13:30 – 14:30 Uhr, telefonische AuskĂŒnfte nur mit Kennwort der Patient*innen

Besuchszeiten

Besuche sind nur ĂŒber Anmeldung möglich.
Aufgrund der aktuellen SARS-CoV-2 Situation laut KAGes Richtlinie.

Beachten Sie mögliche Ausnahmen im Bereich der Isolierstation!
Gegebenenfalls telefonische RĂŒcksprache mit der Station.

Stationsleitung: DGKP Christine Beinschab, MSc.
Telefon: +43 (316) 5466-6321

Regelung der Visitenzeiten - Befundauskunft

Visiten: Montag bis Sonntag im Laufe des Vormittags
Befundauskunft: Montag bis Freitag 13:30 – 14:30 Uhr, telefonische AuskĂŒnfte nur mit Kennwort der Patient*innen

Besuchszeiten

Besuche sind nur ĂŒber Anmeldung möglich.
Aufgrund der aktuellen SARS-CoV-2 Situation laut KAGes Richtlinie.

Stationsleitung: DGKP Ulrike Reich
Telefon: +43 (316) 5466-6611
Im Stationsbereich befinden sich fĂŒnf Zweibettzimmer mit Isoliermöglichkeit.

Regelung der Visitenzeiten - Befundauskunft: Montag bis Sonntag im Laufe des Vormittags
Befundauskunft: Montag bis Freitag 13:30 – 14:30 Uhr, telefonische AuskĂŒnfte nur mit Kennwort der Patient*innen

Besuchszeiten:
NĂ€here AuskĂŒnfte zu den Corona-bedingt, geĂ€nderten Besuchszeiten erhalten Sie unter der Telefonnummer der Stationsleitung.
Aufgrund der aktuellen SARS-CoV-2 Situation laut KAGes Richtlinie.

Ambulanzen

Ambulanzen

Öffnungszeiten

Nebenstelle

Endoskopie Gastroskopie, Koloskopie, ERCP, Endosonographie

Nur nach Terminvereinbarung

Montag bis Freitag zwischen 08:00 – 09:30 Uhr unter +43 (316) 5466-6044

Ambulanz fĂŒr chronisch-entzĂŒndliche Darmerkrankungen (CED)

Mittwoch 08:30 – 12:00 Uhr, nur nach Terminvereinbarung

Mittwoch unter +43 (316) 5466-5268, in dringlichen FĂ€llen +43 (316) 5466-6402

Ambulanz fĂŒr gastrointestinale Funktionsdiagnostik, H2- und C13-Atemtests

Dienstag und Donnerstag 07:30 – 11:00 Uhr, nur nach Terminvereinbarung

Montag bis Freitag 07:00 – 15:00 Uhr unter +43 (316) 5466-5008

pH-Metrie, Manometrie

Mittwoch 12:00 – 14:00 Uhr, nur nach Terminvereinbarung

Montag bis Freitag, 07:30 bis 14:00 Uhr unter +43 (316) 5466-6563

Hepatologische Ambulanz und Infektiologische Spezialambulanz

Montag bis Freitag, nur nach Terminvereinbarung

Montag bis Freitag 13:00 – 15:00 Uhr unter +43 (316) 5466-6023

Pneumologische Ambulanz Kontakt/Laborleitung BMA Karl Eder

Montag bis Freitag, nur nach Terminvereinbarung

Montag bis Freitag 07:30 – 14:00 Uhr unter +43 (316) 5466-6563

In der Ambulanz fĂŒr gastrointestinale Endoskopie fĂŒhren wir Ösophagogastroduodenoskopien (Magenspiegelungen), Koloskopien (Darmspiegelungen) in der Regel in Sedierung zur Diagnostik und Intervention (z.B. Polypektomien, Behandlung gastrointestinaler Blutungen, 
) durch.

Endosonographien (EUS) zur Diagnostik von BauchspeicheldrĂŒsenverĂ€nderungen, Tumoren des Gastrointestinaltrakts, 
) mit Interventionen (z.B. Gewebegewinnung, Zystendrainagen, 
) werden ebenfalls regelmĂ€ĂŸig durchgefĂŒhrt.

ERCP (endoskopisch retrograde Cholangiopankreatikographien) werden in Kooperation mit dem Institut fĂŒr Radiologie durchgefĂŒhrt. Hier werden ĂŒberwiegend therapeutische Maßnahmen (z.B. Entfernung von Gallengangsteinen, Stentimplantationen, 
) an den Gallenwegen und am BauchspeicheldrĂŒsengang gesetzt.

Bronchoskopie: Diese Untersuchungen werden in Kooperation mit der Abteilung fĂŒr AnĂ€sthesiologie und Intensivmedizin bei unseren Patient*innen in Narkose durchgefĂŒhrt. Hier besteht große Routine in der gezielten Gewebeentnahme mit UnterstĂŒtzung des endobronchialen Ultraschalls (EBUS). Gegebenenfalls werden auch Kryobiopsien, Stentimplantationen und andere Interventionen durchgefĂŒhrt.

Anmeldung:
Die Untersuchungen können ausschließlich nach Terminvereinbarung (s.o.) durchgefĂŒhrt werden. Terminverschiebungen können sich durch akut notwendige Endoskopien aus der Notfallaufnahme der Abteilung ergeben.

Diese Spezialambulanz dient der Versorgung von akuten und chronischen Problemen bei Patient*innen mit chronisch entzĂŒndlichen Darmerkrankungen (CED) wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa und nehmen bei Patient*innen mit Verdacht auf diese Erkrankungen Stellung.

In problematischen Situationen besteht eine ausgezeichnete Kooperation mit dem Institut fĂŒr Radiologie und der Abteilung fĂŒr Chirurgie. Des Weiteren ist die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Institut fĂŒr Pathologie zur raschen Diagnostik hervorzuheben.

Terminvereinbarung: Mittwoch unter +43 (316) 5466-5268, in dringlichen FĂ€llen +43 (316) 5466-6402.

Der H2-Atemtest, auch Wasserstoff-Atemtest genannt, wird fĂŒr den Nachweis einer Kohlenhydrat-UnvertrĂ€glichkeit genutzt. Der Test kann zur Diagnose einer Laktose-(Milchzucker-), Fruktose– (Fruchtzucker-) oder Sorbit–Intoleranz verwendet werden. Auch eine bakterielle Fehlbesiedlung des DĂŒnndarms lĂ€sst sich durch den H2-Atemtest nachweisen.

Der C13-Atemtest, auch teilweise als 13C-Atemtest oder C13-Harnstoff-Test bezeichnet, dient dem Nachweis einer Helicobacter pylori-Infektion. Dieser Test ist vor allem zur Erfolgskontrolle nach Therapie einer Helicobacter pylori-Infektion, ca. 12 Wochen nach Ende der antibiotischen Behandlung, sinnvoll.

Terminvereinbarung: Montag bis Freitag 07:00 – 15:00 Uhr unter +43 (316) 5466-5008

Eine Verhaltensanweisung fĂŒr die Tage vor dem Test wird bei Terminvergabe ĂŒbermittelt.

pH-Metrie, Ösophagusmanometrie: FĂŒr komplexe FĂ€lle mit Schluckbeschwerden, therapieresistentem Sodbrennen, unklaren retrosternalen Beschwerden (kardiologisch unauffĂ€llig), 
 

Terminvereinbarung: Montag bis Freitag, 07:30 bis 14:00 Uhr unter +43 (316) 5466-6563

In dieser Ambulanz werden vor allem chronisch-virologische Erkrankungen wie HIV (Human Immundeficiency Virus), Hepatitis (vorwiegend B und C) und Koinfektionen regelmĂ€ĂŸig untersucht und behandelt.

Unser Department ist fĂŒr HIV und Reisemedizin die wichtigste Ansprechstelle fĂŒr infizierte Patient*innen. ZusĂ€tzlich besteht auch die Möglichkeit einer stationĂ€ren Aufnahme auf unserer Isolierstation bei komplikativen VerlĂ€ufen. Es besteht eine enge Kooperation mit der Aids-Hilfe Steiermark.

Terminvereinbarung: Montag bis Freitag 13:00 – 15:00 Uhr unter +43 (316) 5466-6023

Die zur AbklÀrung bzw. Behandlung kommenden Patient*innen leiden an Lungentumoren, Asthma, chronisch obstruktiver Atemwegserkrankung (COPD), Erkrankungen der oberen Luftwege, umweltbedingten Lungenerkrankungen, Allergien oder Schlaf-Apnoe-Syndrom.

Terminvereinbarung: Montag bis Freitag 07:30 – 14:00 Uhr unter +43 (316) 5466-6563

Anreise & Lageplan West

Hier finden Sie eine Übersicht von OrientierungsplĂ€nen der verschiedenen Standorte.

Anreise Standort West

Adresse: Göstinger Straße 22, 8020 Graz

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahnlinie 1
Mittels der BusBahnBim - Auskunft können Sie Ihre optimale Route berechnen - bitte geben sie als Aussteigestelle "Graz Eggenberg/UKH" ein. 

Anreise mit dem PKW: 
Unser Haus befindet sich im Bezirk Eggenberg im Westen der Stadt Graz und ist am Raschesten ĂŒber den Verkehrsknoten Graz-Nord und die Wiener Straße erreichbar.

Parkmöglichkeit am Standort West

Zum Parken Ihres Fahrzeuges steht Ihnen die gebĂŒhrenpflichtige Besuchertiefgarage zur VerfĂŒgung. Das Abstellen von Fahrzeugen im Anstaltsareal ist nur in diesem Bereich gestattet.

Beim Einfahren erhalten Sie beim Schranken eine Parkkarte, die Sie, bevor Sie wieder ausfahren, beim Parkscheinautomaten in der Halle durch Bezahlen der ParkscheingebĂŒhr entwerten mĂŒssen.

Die ParkgebĂŒhr kann mit MĂŒnzen, Banknoten, Maestro-, Visa - oder Mastercard bezahlt werden.

Ein weiterer Parkscheinautomat befindet sich im Bereich des Liftes in der Tiefgarage. Dort kann nicht mit MĂŒnzen und Banknoten bezahlt werden.

Nach dem Bezahlen am Kassenautomaten haben Sie und Ihre Besucher 15 Minuten Zeit, um das Parkhaus mit dem Fahrzeug zu verlassen.

ParkgebĂŒhren (Stand 01.01.2017):

  • Jede angebrochene 1/2 Stunde           1,50 €
    (die ersten 20 Minuten sind kostenlos)
  • Max. Tagestarif fĂŒr Besucher             25,00 €
  • Verlust des Einfahrtstickets                40,00 €

Dauerparkberechtigungen (fĂŒr Firmen, ĂŒber die Betriebsdirektion erhĂ€ltlich)

  • Monatskarte                                     70,00 €

  • Halbjahreskarte                              400,00 €

  • Jahreskarte                                    760,00 €

Besucher und ambulante Patienten mit gĂŒltigem Behindertenausweis (StVo § 29b) parken auf den dafĂŒr vorgesehenen AbstellflĂ€chen in der Besuchertiefgarage kostenlos. Ausfahrtstickets sind in der Rezeption erhĂ€ltlich.

Das Abstellen des Fahrzeuges von stationĂ€ren Patienten (Langzeitparker) mit einem gĂŒltigen Behindertenausweis ist nicht gebĂŒhrenfrei!

Notruf/Hilferuf
FĂŒr Hilfestellung jeglicher Art drĂŒcken Sie den gekennzeichneten Knopf auf der Gegensprechanlage. Diese befindet sich unmittelbar beim Tiefgaragenausgang zum LKH Graz II. Sie werden umgehend mit der Rezeption verbunden.

Parkordnung

Download Parkordnung