Department f√ľr Kardiologie und Intensivmedizin

Standort West

Sehr geehrte Damen und Herren!

Das Department f√ľr Kardiologie und Intensivmedizin im LKH Graz II, Standort West verf√ľgt derzeit √ľber 28 Betten der Allgemein- und 9 Betten der Sonderklasse sowie ein tagesklinisches Bett. F√ľr kritisch kranke Patient*innen stehen 9 (-10) Intensivbetten (Kategorie 2) sowie 3 stationsintegrierte Intermediate Care-Betten zur Verf√ľgung.

Unser Team an Kardiolog*innen und Intensivmediziner*innen versorgt Patient*innen mit akuten und chronischen Herzerkrankungen (inkl. Herzkatheter) sowie Patient*innen mit schweren internistischen Erkrankungen, die einer intensivmedizinischen Behandlung bed√ľrfen.

Wir freuen uns, Sie bei uns betreuen zu d√ľrfen!

Einer der Schwerpunkte des Departments f√ľr Kardiologie und Intensivmedizin liegt in der invasiven Abkl√§rung und Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen der Herzkranzgef√§√üe im Herzkatheterlabor. Von besonderer Bedeutung ist die Akutversorgung von Patient*innen mit akutem Herzinfarkt im Sinne einer Prim√§rintervention, welche fl√§chendeckend 24/7 in Kooperation mit der Univ. Klinik und dem LKH Hochsteiermark erfolgt. So versorgt das Department f√ľr Kardiologie und Intensivmedizin die Regionen Graz/Umgebung rechts der Mur sowie die S√ľdweststeiermark und an definierten Tagen (derzeit Dienstag, Freitag, jeder 2. Sonntag) alle steirischen Patient*innen.

Weitere Schwerpunkte sind die ambulante oder station√§re Abkl√§rung und Behandlung von Patient*innen mit Herzschw√§che, Erkrankungen der Herzklappen und Rhythmusst√∂rungen inklusive der Implantation von Herzschrittmachern und ‚Äďdefibrillatoren und die Abkl√§rung von Synkopen.

In Kooperation mit der Abteilung f√ľr Neurologie werden Patient*innen mit Schlaganfall und kardialer Emboliequelle betreut. Insbesondere bei der Diagnostik und interventionellen Behandlung des offenen Foramen ovale (PFO) wurden neue Ma√üst√§be gesetzt.

Unsere Intensivstation nimmt eine zentrale Rolle in der Versorgung kritisch kranker Patient*innen ein. Hier werden nicht nur die Patient*innen des Departments f√ľr Kardiologie und Intensivmedizin betreut, sondern alle intensivpflichtigen Patient*innen der Abteilung f√ľr Innere Medizin sowie auch anderer Abteilungen des LKH Graz II, wie beispielsweise der Neurologie oder Psychiatrie. In Kooperation mit der Herzchirurgie erfolgt die postoperative Behandlung nach einem herzchirurgischen Eingriff. Neben den g√§ngigen intensivmedizinischen Verfahren wie nicht-invasive und invasive √úberwachung, nicht-invasive und mechanische Beatmung und Nierenersatztherapie besteht auch die M√∂glichkeit f√ľr einen extrakorporalen Lungen und/oder Kreislaufersatz (ECMO).

F√ľr die Betreuung stehen ihnen speziell kardiologisch und intensivmedizinisch geschulte Mitarbeiter*innen aus dem √§rztlichen und pflegerischen Bereich zur Verf√ľgung. S√§mtliche Fach√§rz*tinnen verf√ľgen √ľber die Zusatzausbildung Kardiologie bzw. Intensivmedizin. Dadurch ergibt sich ein weiterer Schwerpunkt des Departments, n√§mlich die Ausbildung ausw√§rtiger √Ąrzt*innen im Zusatzfach Kardiologie oder Internistische Intensivmedizin.

Behandlung & Therapie

Invasive/Interventionelle kardiologische Eingriffe (akut/elektiv)

  • Diagnostischer Linksherzkatheter/Koronarangiographie
  • Rechtsherzkatheter, inkl. Abkl√§rung der pulmonalen Hypertonie
  • Dilatation/Stentimplantation der Koronararterien (PCI)
  • Rotablation der Koronararterein
  • Intravaskul√§rer Ultraschall (IVUS), Optische Koh√§renztomographie (OCT)
  • Druckdrahtmessung (FFR)
  • Myokardbiopsie
  • Interventionelle Verschl√ľsse von offenen Foramen ovale (PFO) und Vorhofseptumdefekten (ASD)
  • Aortale Valvuloplastie
  • Implantation permanenter Schrittmacher, Defibrillatoren (ICD) und Looprekorder
  • Kardioversion bei Vorhofflimmern

Konservative kardiologische Diagnostik und Behandlung

  • Stat. und ambulante Abkl√§rung s√§mtlicher kardiologischer Erkrankungen mit der gesamten Palette der invasiven und nicht-invasiven diagnostischen Verfahren

    • EKG, 24-h-EKG, 5-Tage-EKG, Eventrekorder, 24-h-Blutdruckmessung, Telemetrie
    • Ergometrie, Ergospirometrie
    • Kardiale Bildgebung

      • Transthorakale und trans√∂sophageale Echokardiographie (24/7)
      • ‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚ÄčErweiterte Echokardiographie (3D, Kontrast, Speckle Tracking)
      • Stressechokardiographie
      • ‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚ÄčCardiac CT, Cardiac MR (in Kooperation mit der Radiologie)

  • Station√§re √úberwachung/Behandlung von Patienten mit akuten Herzerkrankungen

    • Akutes Koronarsyndrom, akute Herzinsuffizienz, lebensbedrohliche Rhythmusst√∂rungen

  • √úberwachung und Abkl√§rung von Patient*innen mit Synkope

  • Ambulante Nachsorge nach kardialer Intervention/Operation, schwerer Herzinsuffizienz, Klappenerkrankungen/-operationen, Schrittmacher-/ICD-/Looprekorderimplantationen in Spezialambulanzen

Intensivmedizinische √úberwachung und Behandlung

  • Telemetrische √úberwachung auf der Allgemeinstation bei Rhythmusst√∂rungen

  • Nicht-invasive und invasive √úberwachung auf der stationsintegrierten Intermediate Care Station z. B. bei unkompliziertem Myokardinfarkt bzw. als ‚ÄěStep down Unit‚Äú

  • √úberwachung und Behandlung von Patienten mit lebensbedrohlichen internistischen, neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen auf der Intensivstation

    • Nicht-invasives und invasives Monitoring

    • Invasive Blutdruckmessung, Rechtsherzkatheter, PICCO

    • Nicht-invasive und invasive Beatmung inkl. ARDS-Behandlung

    • Nierenersatzverfahren (z.B. H√§mofiltration) bei akutem Nierenversagen

    • Kreislaufunterst√ľtzungsverfahren

      • Impella, Ballonpumpe

    • Extrakorporaler Lungen- und/oder Kreislaufersatz (ECMO)

  • Postoperative/-interventionelle √úbernahme nach kardiologischen Operationen/Interventionen an der Univ. Klinik

In Kooperation mit der Univ. Klinik

  • Vorbereitung und postoperative/-interventionelle Nachsorge nach herzchirurgischen Eingriffen, perkutanen Klappeninterventionen, invasiven/interventionellen rhythmologischen Eingriffen

Auf der Station

Stationsleitung: DGKP Fauster Carolin, Mag. (FH)

Regelung der Visitenzeiten - Befundauskunft

  • Morgenvisite Montag ‚Äď Freitag ab 08:30 Uhr
  • Nachmittagsvisite Montag ‚Äď Freitag ab 17:00 Uhr
  • Visite an den Wochenenden/Feiertagen im Laufe des Vormittags
  • Telefonische Ausk√ľnfte nur mit Kennwort 13:00 ‚Äď 14:30 Uhr
  • In dringlichen F√§llen sind telefonische Ausk√ľnfte nur mit Kennwort von 07:00 ‚Äď 20:00 Uhr m√∂glich. Bitte haben Sie Verst√§ndnis, dass die √Ąrzt*innen unabk√∂mmlich sein k√∂nnen und Sie gebeten werden, zu einem sp√§teren Zeitpunkt noch einmal anzurufen.

Besuchszeiten
Aufgrund der aktuellen SARS-CoV-2 Situation laut KAGes Richtlinie.‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč‚Äč

Stationsleitung: DGKP Stefan Hackl (C3), DGKS Ulrike Reich (D1)

Regelung der Visitenzeiten - Befundauskunft

  • Morgenvisite Montag ‚Äď Freitag ab 08:30 Uhr
  • Nachmittagsvisite Montag ‚Äď Freitag ab 17:00 Uhr
  • Visite an den Wochenenden/Feiertagen im Laufe des Vormittags
  • Telefonische Ausk√ľnfte nur mit Kennwort 13:00 ‚Äď 14:30 Uhr
  • Bitte haben Sie Verst√§ndnis, dass die √Ąrzt*innen unabk√∂mmlich sein k√∂nnen und Sie gebeten werden, zu einem sp√§teren Zeitpunkt noch einmal anzurufen.

Besuchszeiten
Aufgrund der aktuellen SARS-CoV-2 Situation laut KAGes Richtlinie.

Ambulanzen

Ambulanzen

√Ėffnungszeiten

Nebenstelle

Allgemeine Kardiologische Ambulanz

Montag-Freitag 07:00 ‚Äď 15:00 Uhr

+43 (316) 5466-6033

Vitienambulanz

Montag - Freitag 8:30 ‚Äď 11:30 Uhr

+43 (316) 5466-6033

HCM/ HI -CMP Ambulanz

Montag - Freitag 8:30 ‚Äď 12:00 Uhr

+43 (316) 5466-6033

Synkopenambulanz

Nach Vereinbarung

+43 (316) 5466-6033

Schrittmacher Ambulanz

Montag ‚Äď Freitag 10:00 ‚Äď 14:00 Uhr

+43 (316) 5466-6033

  • Abkl√§rung und Einleitung/Planung der Therapie bei Herzerkrankungen
  • Kardiologische Stellungnahme bei bereits bekannten komplexen Herzerkrankungen
  • Nachsorge von Patient*innen mit komplexen Herzerkrankungen nach station√§rem Aufenthalt
  • Kardiologische Beurteilung/Untersuchung station√§rer Patient*innen anderer Abteilungen/Departments
  • Organisation der Herzkatheteranmeldungen (s. u.) nach Dringlichkeit

Hinweise:

  • √úber die Ambulanz werden sowohl die Anmeldungen f√ľr eine ambulante kardiologische Untersuchung als auch die Anmeldung f√ľr eine Herzkatheteruntersuchung administriert.
  • Die Zuweisung ist ausschlie√ülich durch den FA f√ľr Innere Medizin vorgesehen.
  • Die Zuweisung erfolgt mittels Faxanmeldung (Link zum Faxformular)
  • Die Terminvergabe ergeht nach medizinischer Dringlichkeit (Kriterienkatalog). Die Verst√§ndigung erfolgt durch ein Antwort-Fax innerhalb von 24-48 Stunden.
  • In sehr dringenden F√§llen besteht die M√∂glichkeit einer telefonischen Anmeldung unter der Nummer +43 (316) 5466-6033.
  • Abkl√§rung und Schweregradbeurteilung von Patient*innen mit Herzklappenfehlern
  • Indikationsstellung f√ľr operative oder interventionelle Klappeneingriffe
  • Nachsorge von Patient*innen mit komplexen Herzklappenfehlern oder Klappenersatz/-rekonstruktion

Hinweise:

Siehe Allgemeine Kardiologische Ambulanz

  • Abkl√§rung und Nachsorge von Patient*innen mit schwerer Herzinsuffizienz (Herzschw√§che) und/oder Herzmuskelerkrankungen (dil. CMP, HCM, Speicherkrankheiten)
  • Indikationsstellung f√ľr eine Myokardbiopsie
  • Planung der medikament√∂sen und nicht-medikament√∂sen Behandlung, wie beispielsweise ICD, CRT, LVAD oder Transplantation
  • Risikostratifizierung und Indikationsstellung f√ľr eine genetische Untersuchung

Hinweise:

Siehe Allgemeine Kardiologische Ambulanz

  • Abkl√§rung von Rhythmusst√∂rungen (EKG, Langzeit-EKG, externer Loop-recorder, implantierbarer Loop-recorder, Telemetrie, Ergometrie, Echokardiographie, Magnetresonanztomographie)
  • Indikationsstellung zu Schrittmacher, ICD und zur kardialen Resynchronisationstherapie
  • Implantation von Schrittmachern, implantierbaren Defibrillatoren (ICD) und kardialen Monitoren (ILR)
  • Schrittmacherambulanz inkl. telemedizinische Nachsorge von implantierbaren elektronischen herzunterst√ľtzenden und Monitorsystemen

Hinweise:

Siehe Allgemeine Kardiologische Ambulanz

  • Umfassende Abkl√§rung von Patient*innen mit unklarer Bewusstlosigkeit
  • Kardiale Abkl√§rung (EKG, Echokardiographie, Ergometrie, Langzeit-EKG, Telemetrie, externer Loop-recorder, implantierbarer Loop-recorder, Kipptisch, Langzeitblutdruckmessung)
  • Kooperation mit der Klinischen Abteilung Kardiologie der Univ. Klinik Graz zur elektrophysiologischen Untersuchung
  • Konsiliardienst Neurologie, Psychiatrie

Hinweise:

Siehe Allgemeine Kardiologische Ambulanz

Anreise & Lageplan West

Hier finden Sie eine √úbersicht von Orientierungspl√§nen der verschiedenen Standorte.

Anreise Standort West

Adresse: G√∂stinger Stra√üe 22, 8020 Graz

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahnlinie 1
Mittels der BusBahnBim - Auskunft k√∂nnen Sie Ihre optimale Route berechnen - bitte geben sie als Aussteigestelle "Graz Eggenberg/UKH" ein. 

Anreise mit dem PKW: 
Unser Haus befindet sich im Bezirk Eggenberg im Westen der Stadt Graz und ist am Raschesten √ľber den Verkehrsknoten Graz-Nord und die Wiener Stra√üe erreichbar.

Parkmöglichkeit am Standort West

Zum Parken Ihres Fahrzeuges steht Ihnen die geb√ľhrenpflichtige Besuchertiefgarage zur Verf√ľgung. Das Abstellen von Fahrzeugen im Anstaltsareal ist nur in diesem Bereich gestattet.

Beim Einfahren erhalten Sie beim Schranken eine Parkkarte, die Sie, bevor Sie wieder ausfahren, beim Parkscheinautomaten in der Halle durch Bezahlen der Parkscheingeb√ľhr entwerten m√ľssen.

Die Parkgeb√ľhr kann mit M√ľnzen, Banknoten, Maestro-, Visa - oder Mastercard bezahlt werden.

Ein weiterer Parkscheinautomat befindet sich im Bereich des Liftes in der Tiefgarage. Dort kann nicht mit M√ľnzen und Banknoten bezahlt werden.

Nach dem Bezahlen am Kassenautomaten haben Sie und Ihre Besucher 15 Minuten Zeit, um das Parkhaus mit dem Fahrzeug zu verlassen.

Parkgeb√ľhren (Stand 01.01.2017):

  • Jede angebrochene 1/2 Stunde           1,50 ‚ā¨
    (die ersten 20 Minuten sind kostenlos)
  • Max. Tagestarif f√ľr Besucher             25,00 ‚ā¨
  • Verlust des Einfahrtstickets                40,00 ‚ā¨

Dauerparkberechtigungen (f√ľr Firmen, √ľber die Betriebsdirektion erh√§ltlich)

  • Monatskarte                                     70,00 ‚ā¨

  • Halbjahreskarte                              400,00 ‚ā¨

  • Jahreskarte                                    760,00 ‚ā¨

Besucher und ambulante Patienten mit g√ľltigem Behindertenausweis (StVo ¬ß 29b) parken auf den daf√ľr vorgesehenen Abstellfl√§chen in der Besuchertiefgarage kostenlos. Ausfahrtstickets sind in der Rezeption erh√§ltlich.

Das Abstellen des Fahrzeuges von station√§ren Patienten (Langzeitparker) mit einem g√ľltigen Behindertenausweis ist nicht geb√ľhrenfrei!

Notruf/Hilferuf
F√ľr Hilfestellung jeglicher Art dr√ľcken Sie den gekennzeichneten Knopf auf der Gegensprechanlage. Diese befindet sich unmittelbar beim Tiefgaragenausgang zum LKH Graz II. Sie werden umgehend mit der Rezeption verbunden.

Parkordnung

Download Parkordnung