Department fĂŒr Allgemeine Innere Medizin mit Notfallaufnahme

Standort West

Sehr geehrte Damen und Herren!

Das Department fĂŒr Allgemeine Innere Medizin mit Notfallaufnahme verfĂŒgt ĂŒber eine Beobachtungsstation mit 14 Funktionsbetten. Integriert ist ein Überwachungszimmer sowie zusĂ€tzlich 14 systemisierte Betten, welche der Beobachtungsstation rĂ€umlich angegliedert sind.

Außerdem verfĂŒgt das Department ĂŒber eine Bettenstation der allgemeinen Klasse mit 32 Betten sowie eine Sonderklassestation mit 14 Betten.

Die Notfallaufnahme (NFA) ist bei weitem die wichtigste Anlaufstelle fĂŒr die Versorgung internistischer Notfallpatient*innen aus dem Großraum des Grazer Westens und den angrenzenden Gemeinden des Bezirkes Graz-Umgebung mit einem Einzugsgebiet von ĂŒber 200.000 Menschen. Dieser Einzugsbereich wird in den nĂ€chsten Jahren durch vermehrte WohnbautĂ€tigkeit weiter anwachsen.

JÀhrlich werden in der NFA etwa 24.000 medizinische Patient*innen versorgt, somit etwa 50 bis 80 Spontanpatient*innen pro Tag. Von diesen werden etwa 30 % stationÀr aufgenommen.

Das Department fĂŒr Allgemeine Innere Medizin mit Notfallaufnahme bietet eine rasche umfassende und evidenzbasierte Akutversorgung von Patient*innen. Im ersten Schritt, nach Anmeldung an der Rezeption, werden die Patient*innen mittels des Manchester-Triage-Systems (MTS) nach Dringlichkeit gereiht. Dadurch können sich bei niedriger Dringlichkeit verlĂ€ngerte Wartezeiten ergeben.

Nach dieser Dringlichkeitsreihung werden die Patient*innen Ă€rztlich und pflegerisch beurteilt. Um die SpitalsdĂŒrftigkeit der Erkrankung möglichst optimal einschĂ€tzen zu können, sind wir grundsĂ€tzlich bemĂŒht, sĂ€mtliche notwendige Untersuchungen (z.B. Labor, EKG, Lungenröntgen, CT, Gastroskopie etc.) fĂŒr eine umfassende AbklĂ€rung durchzufĂŒhren.

Das hohe Arbeitsaufkommen wird nicht nur vom Team des Departments fĂŒr Allgemeine Innere Medizin mit Notfallaufnahme bewĂ€ltigt, sondern auch mit dem Team des Departments fĂŒr Gastroenterologie, Infektiologie und Pneumologie. DarĂŒber hinaus besteht selbstverstĂ€ndlich eine sehr enge Kooperation mit dem Team des Departments fĂŒr Kardiologie und Intensivmedizin.

SelbstverstĂ€ndlich stehen fĂŒr die AbklĂ€rung sĂ€mtliche Einrichtungen des Hauses zur VerfĂŒgung.

FĂŒr die Behandlung von Notfallpatient*innen verwenden wir als Standard-Operation-Procedure (SOP) ein EDV-gestĂŒtztes internationales Tool fĂŒr die Diagnostik und Therapie in Notfallsambulanzen (Basler Notfallstandards).

Über die ambulante internistische Diagnostik und Soforttherapie akuter Erkrankungen hinaus, haben wir die Möglichkeit einer medizinischen Überwachung inklusive Herz-Kreislauf-Monitoring fĂŒr maximal 24 Stunden auf der Beobachtungsstation. Dieses Konzept hilft einerseits unnötige stationĂ€re Aufnahmen zu vermeiden und gewĂ€hrleistet andererseits hohe Patient*innensicherheit. Patient*innen, welche aufgrund von Bettenmangel nicht am Standort West aufgenommen werden können, werden, wie schon seit Jahren bestens bewĂ€hrt, an unsere PartnerspitĂ€ler transferiert (Barmherzige BrĂŒder Marschallgasse, Krankenhaus der Elisabethinen).

Der Beobachtungsstation angegliedert findet sich eine bettenfĂŒhrende Station, welche fĂŒr Patient*innen mit voraussichtlich kurzem stationĂ€ren Aufenthalt vorgesehen ist.

Die StrukturqualitĂ€t des Hauses bietet im Bedarfsfall ideale Voraussetzungen fĂŒr eine rasche und effiziente fachĂŒbergreifende medizinische Versorgung durch Innere Medizin, Intensivmedizin, Chirurgie, Radiologie und Pathologie.

Als gemeinsames Ziel messen wir eine solide Fachkompetenz als Voraussetzung fĂŒr hochwertige medizinische VersorgungsqualitĂ€t höchsten Stellenwert bei.

Zur QualitĂ€tssicherung finden moderne Methoden des QualitĂ€ts- und Risikomanagements Anwendung. Über allen technischen Voraussetzungen und Standards steht fĂŒr uns jedoch stets bei unserem Tun der Mensch und Patient mit seinen BedĂŒrfnissen und Erkrankungen im Mittelpunkt.

Behandlung & Therapie

Über den unmittelbaren Verantwortungsbereich der NFA hinaus, bietet das Department an den zugeordneten Bettenstationen der Allgemeinen und Sonderklasse, eine breite Allgemein-Internistische Basisversorgung auf hohem Niveau, mit besonderer BerĂŒcksichtigung von Diabetologie, Behandlung von Bluthochdruck und weiteren ergĂ€nzenden SubspezialitĂ€ten der Inneren Medizin. Auch der zunehmende Anteil an Patienten hohen Alters findet in der fachlichen Entwicklung entsprechende Beachtung.

Folgende spezielle internistische Diagnosen und Therapieverfahren, werden gemeinsam mit den beiden anderen Departements der Abteilung angeboten:

  • Oberbauchsonographie
  • Small-Part-Sonographie (z.B. SchilddrĂŒse)
  • GefĂ€ĂŸultraschĂ€lle der großen GefĂ€ĂŸe
  • Carotissonographie
  • Diabetesnachbetreuung und Schulungen fĂŒr stationĂ€re Patient*innen
  • Punktionen von Hohlorganen (Pleurapunktionen, Aszitespunktionen, Leberpunktionen etc.)

Auf der Station

Stationsleitung: DGKP Stefan Löffler
Telefon: +43 (316) 5466-6351

Regelung der Visitenzeiten - Befundauskunft

  • Visiten Montag bis Sonntag im Laufe des Vormittags
  • Befundauskunft Montag bis Freitag 13:30 – 14:30 Uhr, telefonische AuskĂŒnfte nur mit Kennwort der Patient*innen

Besuchszeiten
Aufgrund der aktuellen SARS-CoV-2 Situation laut KAGes Richtlinie.

Stationsleitung: DGKP Stefanie Hofer
Telefon: +43 (316) 5466-6641

Regelung der Visitenzeiten - Befundauskunft

  • Visiten Montag bis Sonntag im Laufe des Vormittags
  • Befundauskunft Montag bis Freitag 13:30 – 14:30 Uhr, telefonische AuskĂŒnfte nur mit Kennwort der Patient*innen

Besuchszeiten

Montag bis Freitag 13:30 – 18:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 13:00 – 18:30 Uhr

Stationsleitung: DGKP Michaela Hofer
Telefon: +43 (316) 5466-6661

Regelung der Visitenzeiten - Befundauskunft

  • Visiten erfolgen im Stationsablauf integriert zu vereinbarten Zeiten im Laufe des Vormittages und werden den Patient*innen vor Ort mitgeteilt.
  • Befundauskunft Montag bis Freitag 13:30 – 14:30 Uhr, telefonische AuskĂŒnfte nur mit Kennwort der Patient*innen

Besuchszeiten
Aufgrund der aktuellen SARS-CoV-2 Situation laut KAGes Richtlinie.

Ambulanzen

Öffnungszeiten

Nebenstelle

Ambulanz Notfallaufnahme (NFA)

00:00 – 24:00 Uhr, 365 Tage/Jahr

+43 (316) 5466-6014

Ambulanz fĂŒr fieberhafte Erkrankungen (Covid-19, Influenza, 
)

00:00 – 24:00 Uhr, 365 Tage/Jahr

+43 (316) 5466-6655

Die Notfallaufnahme unseres Hauses ist 24-Stunden/Tag – 365 Tage im Jahr – geöffnet. Sie bietet eine rasche, professionelle, umfassende und zeitgemĂ€ĂŸe Versorgung internistischer Akutpatient*innen.

Wir möchten darauf hinwiesen, dass die Notfallaufnahme eine reine notfallmedizinische Einrichtung ist und keinen allgemeinmedizinischen Versorgungsauftrag hat. Deshalb können in der Notaufnahme keine Laborkontrollen bzw. keine allgemein internistischen AbklĂ€rungen, wie sie in Spezialambulanzen erfolgen, durchgefĂŒhrt werden.

  • AbklĂ€rung und Schweregradbeurteilung von Patient*innen mit Herzklappenfehlern
  • Indikationsstellung fĂŒr operative oder interventionelle Klappeneingriffe
  • Nachsorge von Patient*innen mit komplexen Herzklappenfehlern oder Klappenersatz/-rekonstruktion

Hinweise:

Siehe Allgemeine Kardiologische Ambulanz

  • AbklĂ€rung und Nachsorge von Patient*innen mit schwerer Herzinsuffizienz (HerzschwĂ€che) und/oder Herzmuskelerkrankungen (dil. CMP, HCM, Speicherkrankheiten)
  • Indikationsstellung fĂŒr eine Myokardbiopsie
  • Planung der medikamentösen und nicht-medikamentösen Behandlung, wie beispielsweise ICD, CRT, LVAD oder Transplantation
  • Risikostratifizierung und Indikationsstellung fĂŒr eine genetische Untersuchung

Hinweise:

Siehe Allgemeine Kardiologische Ambulanz

  • AbklĂ€rung von Rhythmusstörungen (EKG, Langzeit-EKG, externer Loop-recorder, implantierbarer Loop-recorder, Telemetrie, Ergometrie, Echokardiographie, Magnetresonanztomographie)
  • Indikationsstellung zu Schrittmacher, ICD und zur kardialen Resynchronisationstherapie
  • Implantation von Schrittmachern, implantierbaren Defibrillatoren (ICD) und kardialen Monitoren (ILR)
  • Schrittmacherambulanz inkl. telemedizinische Nachsorge von implantierbaren elektronischen herzunterstĂŒtzenden und Monitorsystemen

Hinweise:

Siehe Allgemeine Kardiologische Ambulanz

  • Umfassende AbklĂ€rung von Patient*innen mit unklarer Bewusstlosigkeit
  • Kardiale AbklĂ€rung (EKG, Echokardiographie, Ergometrie, Langzeit-EKG, Telemetrie, externer Loop-recorder, implantierbarer Loop-recorder, Kipptisch, Langzeitblutdruckmessung)
  • Kooperation mit der Klinischen Abteilung Kardiologie der Univ. Klinik Graz zur elektrophysiologischen Untersuchung
  • Konsiliardienst Neurologie, Psychiatrie

Hinweise:

Siehe Allgemeine Kardiologische Ambulanz

Anreise & Lageplan West

Hier finden Sie eine Übersicht von OrientierungsplĂ€nen der verschiedenen Standorte.

Anreise Standort West

Adresse: Göstinger Straße 22, 8020 Graz

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahnlinie 1
Mittels der BusBahnBim - Auskunft können Sie Ihre optimale Route berechnen - bitte geben sie als Aussteigestelle "Graz Eggenberg/UKH" ein. 

Anreise mit dem PKW: 
Unser Haus befindet sich im Bezirk Eggenberg im Westen der Stadt Graz und ist am Raschesten ĂŒber den Verkehrsknoten Graz-Nord und die Wiener Straße erreichbar.

Parkmöglichkeit am Standort West

Zum Parken Ihres Fahrzeuges steht Ihnen die gebĂŒhrenpflichtige Besuchertiefgarage zur VerfĂŒgung. Das Abstellen von Fahrzeugen im Anstaltsareal ist nur in diesem Bereich gestattet.

Beim Einfahren erhalten Sie beim Schranken eine Parkkarte, die Sie, bevor Sie wieder ausfahren, beim Parkscheinautomaten in der Halle durch Bezahlen der ParkscheingebĂŒhr entwerten mĂŒssen.

Die ParkgebĂŒhr kann mit MĂŒnzen, Banknoten, Maestro-, Visa - oder Mastercard bezahlt werden.

Ein weiterer Parkscheinautomat befindet sich im Bereich des Liftes in der Tiefgarage. Dort kann nicht mit MĂŒnzen und Banknoten bezahlt werden.

Nach dem Bezahlen am Kassenautomaten haben Sie und Ihre Besucher 15 Minuten Zeit, um das Parkhaus mit dem Fahrzeug zu verlassen.

ParkgebĂŒhren (Stand 01.01.2017):

  • Jede angebrochene 1/2 Stunde           1,50 €
    (die ersten 20 Minuten sind kostenlos)
  • Max. Tagestarif fĂŒr Besucher             25,00 €
  • Verlust des Einfahrtstickets                40,00 €

Dauerparkberechtigungen (fĂŒr Firmen, ĂŒber die Betriebsdirektion erhĂ€ltlich)

  • Monatskarte                                     70,00 €

  • Halbjahreskarte                              400,00 €

  • Jahreskarte                                    760,00 €

Besucher und ambulante Patienten mit gĂŒltigem Behindertenausweis (StVo § 29b) parken auf den dafĂŒr vorgesehenen AbstellflĂ€chen in der Besuchertiefgarage kostenlos. Ausfahrtstickets sind in der Rezeption erhĂ€ltlich.

Das Abstellen des Fahrzeuges von stationĂ€ren Patienten (Langzeitparker) mit einem gĂŒltigen Behindertenausweis ist nicht gebĂŒhrenfrei!

Notruf/Hilferuf
FĂŒr Hilfestellung jeglicher Art drĂŒcken Sie den gekennzeichneten Knopf auf der Gegensprechanlage. Diese befindet sich unmittelbar beim Tiefgaragenausgang zum LKH Graz II. Sie werden umgehend mit der Rezeption verbunden.

Parkordnung

Download Parkordnung